Newsletter N° 06

Newsletter N° 06

Sechster Newsletter des Bündnisses Kreis Göppingen nazifrei

Im MehrGenerationenHaus in Geislingen wurde am 08.05.2013 die Ausstellung “Nein zu Hitler! Sozialdemokratie und freie Gewerkschaften in Verfolgung, Widerstand und Exil” der Friedrich-Ebert-Stiftung eröffnet, die sich anhand von Zeittafeln und Einzelschicksalen mit der Zeit nach der Zerschlagung der Gewerkschaften am 2. Mai 1933 beschäftigt. Die Ausstellung kann noch bis zum 15.06.2013 besichtigt werden.
Nähere Informationen gibt es hier: http://www.fes.de/aktuell/documents%202013/130508_Geislingen.pdf

Am 10.Mai 2013 jährte sich der Beginn der Bücherverbrennung unter nationalsozialistischer Herrschaft zum 80. Mal. Mit einer vom Kulturreferat Göppingen veranstalteten Lesung wurde in der Göppinger Stadtbibliothek derjenigen Autoren gedacht, deren Bücher damals verbrannt wurden.

Mit Blick auf den Neonaziaufmarsch am 12. Oktober wurde auf dem Bündnistreffen am 13.05.2013 diskutiert, wie es gelingen kann an diesem Tag friedlich, aber geschlossen für demokratische Werte und Rechte und klar gegen Faschismus zusammenzustehen.

In unserer Auffassung, dass mehr denn je Handlungsbedarf bezüglich der Neonazi-Aktivitäten vor Ort besteht, bestätigt uns nicht nur täglich das im ganzen Landkreis angebrachte und damit omnipräsente, faschistische Propagandamaterial der Autonomen Nationalisten, sondern letztlich auch der Verfassungsschutzbericht für Baden-Württemberg 2012, den Innenminister Reinhold Gall am 17.05.2013 vorstellte. Laut Verfassungsschutzbericht ist nicht nur bei den rechtsextremen Gewalt- (2011: 35; 2012: 40) und sonstigen Straftaten (2011: 988; 2012: 1108) ein Anstieg zu verzeichnen, sondern auch bei den angemeldeten rechtsextremen Demonstrationen, wobei sich der Anstieg aus den Vorjahren von 13 auf 20 Demonstrationen fortsetzte. Autonome Nationalisten seien erstmals seit Jahren überhaupt wieder als Veranstalter bzw. Mitveranstalter von Demonstrationen aufgetreten, darunter bei der Demonstration in Göppingen am 6. Oktober 2012, die mit rund 160 Teilnehmern, abgesehen von der 1.Mai-Demonstration in Mannheim, die teilnehmerstärkste in Baden-Württemberg gewesen sei. Die Autonomen Nationalisten Göppingen  bzw. deren Umfeld hätten an mindestens sechs der insgesamt 20 angemeldeten Demonstrationen teilgenommen. Auch im übrigen Bericht wird wiederholt auf die Aktivitäten der AN Göppingen verwiesen.
Wer weiterlesen möchte, siehe hier: http://www.verfassungsschutz-bw.de/images/stories/public_files/vs-bericht_bw_2012/Vsbericht_BW_2012.pdf

Am 18.06.2013 wird in der Göppinger Stadthalle ab 18.00 Uhr im Rahmen der Veranstaltung “Rechtsextremismus in Baden-Württemberg. Strategien und Bündnisse gegen Gewalt und Menschenfeindlichkeit” der Friedrich-Ebert-Stiftung über Widerstandsformen gegen rechtsextreme Aktivitäten diskutiert werden. Nach der Einführung des Journalisten Stephan Braun über die Strategien der extremen Rechten, wird es eine Podiumsdiskussion mit Vertreterinnen und Vertretern der Kriminalpolizei Göppingen, der Stadtverwaltung Göppingen, der Kirchen und des Migrantinnenvereins geben. Für unser Bündnis ist Bündnissprecher Alex Maier dabei.
https://kreis-goeppingen-nazifrei.de/?attachment_id=2948

Das nächste Bündnistreffen wird wegen der nicht-öffentlichen Gründungsversammlung  erst im Juli stattfinden. Die Bündnistreffen werden weiterhin öffentlich sein.

 


P.S.: Der Newsletter kann bequem über die Homepage abonniert und/oder abbestellt werden – Weitersagen !!!

Hinterlassen Sie einen Kommentar