Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Der Film dokumentiert die Begegnung zwischen der Zeitzeugin und Überlebenden des Holocaust Dr. Inge Auerbacher und Schülerinnen und Schülern des Freihof-Gymnasiums. Inge Auerbacher berichtet von ihrer Kindheit in Jebenhausen und im Konzentrationslager Theresienstadt, von den grausamen Verbrechen der Nationalsozialisten und unvergesslichen
Momenten der Menschlichkeit. Für die Jugendlichen wird damit ein Stück Geschichte lebendig, das niemals vergessen werden darf.

Im Anschluss an den Film besteht die Möglichkeit zu Fragen und Diskussion mit:

Gerhard Stahl, Filmemacher
Schülerinnen und Schülern der Klasse 10b des Freihof-Gymnasiums, Göppingen
Dr. Karl-Heinz Ruess, Leiter Archiv und Museen der Stadt Göppingen
Christine Lipp-Wahl, Verein „Haus Lauchheimer“ e.V., Jebenhausen
Moderation: Ulrike Haas, Leiterin Referat Kinder und Jugend der Stadt Göppingen

Das Fimprojekt wurde gefördert im Bundesprogramm “Demokratie leben!” mit Unterstützung von Stadt und Landkreis Göppingen, der MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg mbH und dem Kreisjugendring Göppingen e.V.

Weitere Informationen zu Dr. Inge Auerbacher
http://www.ingeauerbacher.com/
http://kulturwerkstatt.ebersbach.de/programm2006/060521_stern.html
http://www.swp.de/goeppingen/lokales/goeppingen/empfang-fuer-holocaust-ueberlebende-inge-auerbacher-8086086.html