Kreis Göppingen Nazifrei – Aktionsprogramm am Samstag

Kreis Göppingen Nazifrei – Aktionsprogramm am Samstag

In Geislingen, Eislingen und Göppingen sollen Bürger am Samstag Nazi-Aufkleber von Wänden, Straßenlaternen, Briefkästen, Abfallbehältern und so weiter entfernen und so für „saubere“ Städte sorgen. In allen drei Städten werden zu diesem Zweck Infostände des Bündnisses „Kreis Göppingen Nazifrei“ aufgebaut, an denen man für die Abgabe der Aufkleberreste mit Ostereiern belohnt wird.

„Die Aktion hat vor allem einen symbolischen Charakter“, so der Sprecher des Bündnisses, Alex Maier, „wir wollen die Bürger sensibilisieren und mobilisieren, und gleichzeitig den Nazis zeigen, dass sie hier mit ihrer Ideologie unerwünscht sind“.

Mit Eimer, Wasser und Bürste sollen die Bürger die Aufkleber entfernen, und dabei vorsichtig zu Werke gehen, um außer den Aufklebern nichts zu beschädigen.

35 Mitglieder des Bündnisses trafen sich zur Vorbereitung der Aktion am Mittwoch in der Rätsche. Über die Aktion wollen sie auch mit den Bürgern ins Gespräch kommen, um der Verharmlosung des immer wieder aufkeimenden Nationalsozialismus entgegenzuwirken. Denn egal ob bei einer Demo der Nazis, im Fußballstadion oder auch bei ideologisch motivierten Gewalttaten bis zum Mord, das Gedankengut des Nationalsozialismus ist allgegenwärtig.

Die Infostände am Samstag sind von 9:30 Uhr bis mindestens 13:00 besetzt und befinden sich in Geislingen am Elefantenbrunnen, in Eislingen in der Fußgängerzone in Höhe der Volksbank und in Göppingen vor dem Rathaus. An den Infoständen bekommt jeder, der Naziaufkleber entfernt hat als Belohnung Ostereier, außerdem steht Infomaterial über das Bündnis zur Verfügung.

Das nächste, öffentliche, Treffen der rund 100 Mitglieder des Bündnisses findet am 25. April in Eislingen statt.

Quelle: filstalexpress.de

2015-06-21T20:41:47+00:00 29. März 2012|Presse|0 Kommentare